Samstag, 27. April 2013

Nur mal gucken...

... dachte ich mir, als ich gestern einen Klamotten Laden betreten habe.
Tzz, tzz, tzz, PUSTEKUCHEN!
Frauen und "nur gucken" - *lach* !!!


Ich wollte wirklich nur gucken, und zwar nach einem Tuch, welches ich zuvor beim Optiker in der Deko gesehen habe.
Mal sehen, was es kosten würde...
Also rein und gucken!
Haaach, die Tasche ist aber schön, sooo eine schöne Farbe...
Oooooooch, rein zufällig lag fast daneben ein Tuch, GENAU in der Farbe der Tasche.
Mein Inneres sagte mir, das ich sie kaufen muss (blöder Schweinehund, glucks).
Tasche UND Tuch!
Na ja, das Tuch landete dann letztendlich nicht alleine in die Einkaufstasche; zwei weitere Tücher mussten noch mit.
Also insgesamt gingen vier Tücher nach Hause, denn das Tuch vom Optiker habe ich auch noch bekommen, da der Klamotten Laden von diesem keins mehr hatte.
Zwei der Tücher könnt ihr auf den Fotos sehen.
Und die Tasche hat mich inspiriert, schon einmal die erste Konfirmationskarte zu basteln, denn bald geht es hier im Ort los.
Es war sehr schwierig, das richtige Licht zu finden, so habe ich ein paar Fotos mehr gemacht.
Tja, und hier seht ihr das Ergebnis:




 



Herzliche Grüße und noch ein schönes Wochenende!

Eure

Mittwoch, 17. April 2013

Dancing queen


Wer mich richtig kennt, weiß, dass ich Abba einfach klasse finde und als ich eben auf Facebook dieses Video gesehen habe, konnte ich mich nur Kringeln vor Lachen, aber seht selbst:

 

Viele, liebe Grüße!

Eure 

Freitag, 12. April 2013

Frau am Steuer, tzz, tzz...


Heute mal etwas zum Schmunzeln.

Ich lach´ mich schlapp, finde das Video wirklich sehr lustig.
Schon der Anfang „…hochhackige Schuhe…“ – wenn ich mir die Dinger so angucke und mit den heutigen High Heels vergleiche, na ja, das Video ist ja schon ein paar Tage alt.

Ganz liebe Grüße!

Eure

 

Donnerstag, 11. April 2013

Wooooooowfreuhüpf


Ihr glaubt ja gar nicht, was vorgestern bei mir gelandet ist…
Ich dachte erst: Super, endlich die Nachlieferung meiner ersten Bestellung…
Nööö…
Enttäuscht?
Iwooooooo!

Das, was mich erreicht hat, hat umgehauen!
Absender: Jenni Pauli!
Uiii, Gänsehaut von Null auf 100.
Hab´ versucht, meinen „gänsehäutigen“ Arm zu knipsen, ging nicht *lach*…

Jenni, meine liebe SU Mama, hat mir zur Beförderung ein Überraschungspäckchen geschickt mit sooo schönen Sachen und einer traumhaft schönen Karte (wird auch eingerahmt und bekommt einen schönen Platzt in meinem kleinen Bastelreich).
Die Karte habe ich schon (wie alle tollen Projekte von ihr) auf Jenni´s Blog beliebäugelt, guckt mal: KLICK hier!
Ich hab´ vor lauter Freude gekreischt und meine Kinder haben wohl gedacht „So, jetzt ist Mama übergeschnappt!“ (nein, Kinder, ich kann euch beruhigen, alles gut, ich freu´ mich nur wie Keks – hm, können sich Kekse freuen? *schonwiederlach*.

Liebe Jenni, hab´ vieeeeeeeeeeeeelen, vielen lieben herzlichen Dank für diese tolle Überraschung.
Du hast mir damit nicht nur den Tag gerettet sondern mir eine ganz, ganz große Freude bereitet.
Ich drücke Dich von ganzem Herzen!


Herzliche Grüße!

   Eure


Huch, vor lauter Aufregung habe ich fast vergessen, euch das Päckchen zu zeigen...
Taddaaaaaaa:




Donnerstag, 4. April 2013

Stampin´ Up FARBWECHSEL 2013

Ich bin immer noch ganz von den Socken, als uns heute Morgen die Nachricht erreichte, dass es bei den Stampin´ Up Farben einen Wechsel geben wird.
Einige Farben gehen, neue bzw. „alte“ kommen wieder rein, also eine neue Mischung.
Doch, doch, ihr habt richtig gelesen!
Die Neuerungen werden ab den neuen Katalog gelten.

Sicher wird es euch so gehen wie mir, dass ihr traurig sein werdet, wenn eure „Lieblinge“  uns verlassen aber ihr könnt sicher sein, dass die neue Farbmischung sehr schön ist.
Ich „trauer“ ganz klar um z. B. Baiblau oder Mattgrün…
Was soll´s?
Freuen wir uns auf neuen Wind.
Wenn ihr schlecht von eurer Lieblingsfarbe lassen könnt, deckt euch rechtzeitig mit Material ein, wie z. B. Papier, Stempelkissen, Bänder etc. denn die Artikel laufen ab sofort "ab", also wenn weg, dann weg.
Sobald es eine Farbtabelle gibt, werde ich sie euch zeigen.


Bis dahin herzliche Grüße!

                             Eure

                                                               

Mittwoch, 3. April 2013

Endlich…



 
Endlich konnte ich mich bedanken…
Mal eine etwas längere Geschichte, ich muss das hier mal loswerden…
Heute vor zwei Wochen kam mein Mann ins Krankenhaus.
Er ist immer noch „steinreich“, denn man hat ´nen Nierenstein und Gallensteine bei ihm entdeckt.
Ende April kommt der Nierenstein raus…
Aber warum …endlich bedanken…?
Die ganze Krankenhaus Story war sehr nervenaufreibend, hierzu könnte ich viel erzählen…

Jedenfalls… als ich mit meinem Mann im Flur stand, da „sein“ Zimmer noch besetzt war kam eine Krankenschwester vorbei und mir bubberte das Herz (ui, jetzt auch schon wieder)…
Ich zog ganz aufgeregt an meinem Mann Hemd rum (igitt, die Dinger sind aber auch nicht schön…) und er wusste überhaupt nicht, was los ist, denn er musste liegen bleiben.
„Thomas, die kenne ich, ich weiß, wer das ist…!“
„Doch, doch, ganz bestimmt…!“
Ich sprach die Krankenschwester dann auch an und fragte sie, ob sie im Dezember 2005 in einer bestimmten Abteilung bearbeitet hat.
Schwester Heike guckte mich mit großen Augen an und sagte „Ja!“
Schluck!
Ich hatte also Recht!

Tränen schossen mir ins Gesicht…
Ich rang mit Fassung und erzählte ihr, woher ich sie kannte…
Kaum im Auto auf dem Weg nach Hause wieder, ich konnte es immer noch nicht fassen.
Was ist passiert?
Im Dezember 2005 ist mein Papa gestorben und Schwester Heike hat sich in der Zeit, wo ich die letzten Tage und Nächte bei meinem Vater im Krankenhaus war, rührend um meinen Vater und mich gekümmert und mir etwas gesagt, wo sie mir sehr, sehr geholfen hat.

Die ganzen Jahre habe ich mich immer daran erinnert, was sie gesagt hat und das es so ziemlich das einzige war, das mich getröstet hat.
Das  Krankenhaus ist in jenem Dezember umgezogen und ich wusste nicht, wie ich diese liebe Schwester finden sollte.
Nie konnte ich abschließen, da immer noch etwas offen stand, nie konnte ich „Danke“ sagen und endlich loslassen.
Was konnte ich in der kurzen Zeit, die mein Mann noch im Krankenhaus bleiben musste, „zaubern“, um auf eine besondere Art mein Gefühl zum Ausdruck bringen?
Dann war Wochenende und Schwester Heike war nicht da.
Urlaub?
Nein, sie hatte nur das Wochenende frei und am Tag, als mein Mann entlassen wurde, habe ich ihr einen Blumenstrauß und eine Karte mit ein paar sehr persönlichen Zeilen mitgebracht.

Sie fragte „Wofür?“
Schluck!
Ich hatte schon wieder einen Kloß im Hals und sagte ihr mit viel Mühe, sie bräuchte nur zu lesen, dann wüsste sie schon Bescheid.
Mehr konnte ich nicht.
Sie nahm mich in die Arme und wir unterhielten uns noch ein klein wenig.

Das war es, warum ich endlich „Danke“ sagen konnte.

Ganz viele liebe Grüße!
                                       Eure