Donnerstag, 8. November 2012

Convention 2012 Mainz # 2



Sodele, heute kommt nun mein zweiter Teil von der Convention…

Oben seht ihr ein Foto, nachdem Shellie zum ersten Mal die Bühne betreten hat.
Da flossen schon die ersten Tränen, aber nicht nur bei Shellie.
Sie ist so eine emotionale Frau, einfach herrlich...

So, weiter geht´s...
Um 8.30 Uhr haben mein Mann und ich meine Downline Martina abgeholt und er hat uns zum Flughafen gebracht (ganz lieben Dank noch einmal für´s Kutschieren) und ich war dieses Mal gaaanz ruhig, na gut, fast.

Warum?

Ach ja…

Habe ich schon erwähnt, dass ich Flugangst habe?
Aber nur, wenn meine Kinder dabei sind!
Tja, und da selbige schön zu Hause geblieben sind war ich dieses Mal entspannt, na ja fast, denn auf dem Flughafen musste ich doch glatt barfuß kontrolliert werden.

Das war bei unseren Flügen nach Kreta anders…

Mööönsch, da war ich schon ein wenig nervöse und dann fing die „Kontrolleurin“ auch noch an, sich in ihrer (für mich undefinierbarer) Sprache sich mit einem Kollegen zu unterhalten.

Na ja, jedenfalls hatte ich frisch geduscht und meine Socken hatten auch kein Loch (ha, ha…).

Ätsch, gefunden haben die aber nichts bei uns (sind ja zwei ganz brave Stempelverrückte).

Der Flug war sehr kurz, was unseren Nachbarn nicht im geringsten daran gehindert hat, keine Gelegenheit zum Schnarchen auszulassen…

Eingecheckt habe ich für den Hinflug übrigens online (man, war ich stolz, mich DAAA durchgeklickt zu haben – ICH, ICH, ICH).

Das war übrigens gar nicht so schlimm wie ich dachte.

Nur hat das „Richtig stellen“ ein paar meiner Nerven getötet, denn bei der Bestätigung waren Sachen bei, die ich gar nicht gebucht habe und deshalb hatte ich zwei laaange Telefonate mit der Firma.

Blöd, wenn man bedenkt, dass diese Service Nummer nicht gerade billig sind).

Doch nun wollte ich ja für den Rückflug online einchecken, aber das erwies sich etwas schwieriger, als ich dachte (öhm, habe ich mir da überhaupt Gedanken drüber gemacht???).

Das ging nämlich nur über mein Smartphone und das Ding hat ja nun keinen Drucker!
Nachdem ich mindestens über eine halbe Stunde rumgedoktort, habe ich es endlich geschafft, beide Tickets abzuspeichern.

Das war´s aber noch nicht, nö, ich musste auch noch beide Dokumente als Anhang in einer E-Mail an das Hotel schicken und ich wäre am liebsten in die Luft gegangen.

Man, war das ein Mist.

Ich war heilfroh, als ich damit (wohl schweißgebadet) durch war.

Die Ausdrucke hat dann die liebe Angela von der Rezeption geholt, da sie noch etwas fragen wollte (Daaanke!).

Nun, wieder zum „Geschehen“!

Die„Aufstellwände“ im Foyer der Rheingoldhalle hätte ich am liebsten mit nach Hause genommen, denn die waren voll mit tollen Dingen, die ich euch die Tage zeigen werde.
Und dann Dan!
Dan lief unermüdlich mit seiner Kamera rum und holte sehr schöne und lustige Eindrücke ein (ach, wenn ich nur daran denke, wie ich ihn gebeten habe, sich leise heranzupirschen, um hinter dem Vorhang des Knips-Kasten die kichernden Damen zu filmen/fotografieren.

Das war so ein Automat, der wie diese Dinger auf Bahnhöfen (gibt´s die überhaupt noch???) schreckliche Passfotos macht *gröl*).
Here he is:
 

Es war einfach irre, so viele Beispiele auf einem Mal zu sehen, so dass ich bereits schon jetzt auf ziemlich angenehme Art ein wenig erschlagen war.
Am Freitag war ja zwischen Nachmittag (hier ein Foto vom großen Saal)
 
 
 
... wie man sieht hatten wir eine Menge Spaß...
und Abends eine Verschnauf-Aufschick-Pause, die der eine so und der andere so genutzt hat.
Zwischendurch ging es in die Memento Hall, wo wir uns mit Stampin´ Up Produkten eindecken konnten (leider nur Kreditkarten - das war für einige Demos sehr schade, die "nur" Bargeld und EC-Karte dabei hatten).
Hier ein paar Eindrücke:

 
Abends fand ja die Award Night mit anschließender Party statt.
Es war schon klasse, was da alles an Ehrungen vorgenommen wurde und ich habe mich für jeden einzelnen gefreut, der auf die Bühne musste.
Die eine oder andere Demo fand, dass man das hätte kürzen können, aber der Meinung bin ich nicht, denn wer so fleißig wie diese Damen war, dem gebührt auch dementsprechend ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit.
Für mich war das vollkommen in Ordnung.
An die leicht „gelangweilten“ Damen: Mädels, nächstes Jahr wird es noch mehr, denn mittlerweile sind ja auch die Niederlande und Österreich dabei!!!
Tränen flossen bei den geehrten stolzen Damen und das war einfach nur schön, mit anzusehen.
An dieser Stelle Glückwunsch an alle, die auf die Bühne durften.
Bei der anschließenden Party gab´ es ein fleischloses Buffet, was bei vielen nicht so auf Begeisterung gestoßen hat (bei mir übrigens auch nicht, habe doch glatt während der knappen drei Tage über einen Kilo abgenommen – keine Sorge, habe noch genug davon *lach*).
Die Band „Nightbird´s“ war übrigens echt klasse und spätestens bei dem Abba-Medley konnte ich mich nicht mehr beherrschen und musste Angela zur Tanzfläche schleppen (um uns zu entdecken, müsst ihr schon gucken – ÄTSCH!).
 

Schade, dass Tina so müde war, aber verständlich, denn wir hatten nur eine sehr kurze Nacht (ja, ja, das kommt davon, wenn drei lustige Mädels in einem Zimmer schlafen – gut, dass Tina das Schlüsselloch für´s Zimmer gefunden hat - *gröl* - nee, nee, keinen Tropfen getrunken).
Tja, das soll es dann für heute gewesen sein.
Die Tage noch mehr…
Na gut, hier noch schnell ein Foto (von links nach rechts: Susanne, Martina "Tina", ich und Angela):

Einen schönen Tag wünsche ich Euch.
Ganz viele, liebe Grüße,

eure Nicola

Kommentare:

  1. uiii...wenn ich das so lesen, kommt das alles wieder hoch...grins breit...und als aller erstes kommt mir dann Charlotte mit dem Schoki-haben-wollen und Lolli-mopsen in den Sinn...
    schöner Bericht...eigentlich könnte ich mir ja einfach einen Teil rauskopieren für meine kleine Erinnerungs-fibel :o)
    ganz lieben Gruß
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Es war einfach nur ein fantastisches, aber schlafarmes Wochenende!!!!

    Herzliche Grüße

    Angela

    AntwortenLöschen